Trendige Sommermode für die Fenster

by Redaktion on 22. Februar 2010

Auch in der Fenstermode heißt es nach den neuesten Trends: Weniger ist mehr! Dicht geraffte Gardinen, biedere Stores oder Vorhänge von der Decke bis zum Boden sind längst out. Sie sind einfach zu aufwendig in der Pflege und wenig funktionell in der Lichtgestaltung. Viel Stoff vor dem Fenster wirkt auf das Raumklima oftmals erdrückend und schnell auch langweilig.

Die moderne Fenstermode setzt auf maßgeschneiderte Funktionalität, Flexibilität und kreatives Design. Nicht nur im Hinblick auf Farben und Muster, sondern auch durch ein gewisses technisches Knowhow. Direkt am Fensterflügel verspannte Sonnenschutzanlagen wie Plissees eröffnen nicht nur ungeahnte Gestaltungsmöglichkeiten mit Licht, Farbe und Design, sondern lassen sich auch den individuellen klimatischen Bedürfnissen jedes Raumes anpassen. Ganz gleich, ob im Wohn- oder Arbeitsraum, ob Verdunkelung, Sichtschutz, Wärmeschutz oder Lichtfilter erwünscht ist, mit den verschiebbaren Faltstores ist alles möglich. Dabei sind weder ungewöhnliche Fensterformen, wie Giebelfenster, Rundbögen oder Schrägen noch extreme Feuchtigkeit und hohe Gesundheits- oder Sicherheitsanforderungen ein Hindernis, denn neue Gewebetechnologien können sowohl die Ausbreitung von Schmutz, Schimmel als auch Flammen verhindern.

Das filigrane Faltenbild von Plissees wirkt am Fenster ebenso elegant und zeitlos wie in der Bekleidungsmode und kann mit einer ebenso vielfältigen Stoff- und Musterauswahl den individuellen Geschmack jeder Wohnraumeinrichtung nachvollziehen. Ein Plissee wird der Fenstergröße und Form genau angepasst und sitzt so wie eine zweite Haut vor der Glasscheibe, die nach Belieben nach oben oder unten verschoben werden kann. Dadurch wirkt jedes Fenster und der Raum klar strukturiert, vor dem Fenster bleibt Platz für zahlreiche weitere Einrichtungsideen und das Tageslicht kann optimal dosiert und gestaltet werden.

{ 0 comments… add one now }

Previous post:

Next post: